Die Themen im Überblick

Editorial

Bielefeld im Fußballfieber
Hans-Rudolf Holtkamp
Sommer 2010: Fußball-WM in Südafrika. Riesenbegeisterung weltweit – aber ­tiefe Enttäuschung in Bielefeld: Keine öffent­lichen Bilder, kein Public Viewing auf dem Jahnplatz oder in der SchücoArena. Das, was zehntausende von Fans 2006 zur WM im eigenen Land oder 2008 zur EM be­geisterte, scheiterte an fehlenden ­Finanzen und den nicht zu realisierenden Sicherheitsauflagen.

Alles Geschichte. 2012 gibt es gute Nachrichten für die Fans des gemeinsamen ­Fußball-Schauens. Die neue Ausstellungs­halle der Stadthalle macht’s möglich. Sie wird während der EM in Polen und der ­Ukraine zum Fan Dome und damit zum Treffpunkt für alle öffentlichen Live-Übertragungen der deutschen Nationalmannschaft. 4.300 Besucher finden vor der ­dortigen Großbildleinwand Platz. Damit beweist die neue Halle einmal mehr ­ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten im Veranstaltungsbereich. Die stützenfreie Konstruktion garantiert freie Sicht auf die Leinwand sowie optimale technische Rahmenbedingungen, damit das Public Viewing zu einem mitreißenden Erlebnis wird – selbst bei schlechtem Wetter.

Aber nicht nur Fußballfans werden einen­ wunderbaren Sommer genießen ­können. Bielefeld bietet viel, Natur im Überfluss, Kunst und Kultur für jeden, Aufenthaltsqualität und Stadterlebnis, und nicht ­zuletzt die abwechslungsreiche Veranstaltungssaison von Bielefeld Marketing­ und Verkehrsverein, die gerade mit den „Nachtansichten“, der langen Nacht der Museen, Kirchen und Galerien, ihren ­erfolgversprechenden Auftakt hatte.

In diesem Sinne, einen schönen Sommer.

Ihr


Hans-Rudolf Holtkamp
Geschäftsführer



Bielefeld in Feierlaune

Am Himmelfahrts-Wochenende lockt der Leineweber-Markt

Von Freitag, 18. Mai, bis Sonntag, 20. Mai 2012, ist es wieder Zeit für den Bielefelder Leineweber-Markt. Die Bielefeld Marketing GmbH sorgt dafür, dass bei ­diesem Fest alle auf ihre Kosten kommen. Auf fünf Bühnen und vier Aktionsflächen ­erwartet die Besucher ein breit gefächertes ­Programm mit Live-Musik, Kleinkunst, ­Varieté, ­Comedy, Tanz, Theater und Sport.

Der schwebende Riesenkronleuchter der ­„Leineweber-Lounge“ verwandelt den Al­ten Markt auch in diesem Jahr wieder in ­einen Platz mit ganz besonderer Atmos­phäre. GOP-Artistin Petra Lange schwingt sich unter dem funkelnden Sternenhimmel zu luftigen Höhen auf und verzaubert die ­Zuschauer mit ausgefallener Luft- und Vertikaltuch-Akrobatik.

Das Programm auf dem Rathausplatz wurde einer Verjüngungskur unterzogen: Dort trifft sich diesmal die Jugendkulturszene unter dem Motto „Loud And Proud!“. Am Samstag und Sonntag erle­ben die Besucher zwischen Altem und Neuem Rathaus rasante Halfpipe-Action, schwindelerregen­de Breakdance-Vorführungen, Graffi­ti-­Kunst und Parkour-Akrobatik. Für den passenden Sound ­sorgen am Samstag Hiphop-Beats vom DJ-Pult. Am Sonntag holt Bielefeld Marketing die Open-Air-­Party „Leises Rauschen“ mit elektronischen Klängen auf den Rathausplatz. Auf der Rockbühne geht abends an allen drei Tagen die Post ab!

Auf dem Altstädter Kirchplatz lädt der ­„König Ludwig Weissbiergarten“ zum Zusammensitzen und Feiern ein. Traditio­nelle Tanz- und Trachtengruppen zeigen dort auf dem Tanzboden ihr Können. Der große neue Maibaum mit Krone, bunten Bändern und Lichterketten weist schon von Weitem den Weg.

Eine neue Gestaltung erwartet die ­Besucher auch auf dem Klosterplatz. Im Rahmen des gastronomischen Konzepts ­„Piazza Monastera“ dürfen sich Genießer erstmals auf gehobene mediterrane Küche mit edlen Weinen freuen. Ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm mit Straßentheater und Musik rundet das Angebot ab.

Auf dem Süsterplatz feiert Radio Bielefeld seine große Leineweber-Party, während es auf dem Bunnemannplatz gewohnt sportlich-flippig bis graziös-elegant zugeht. Der Skulpturenpark an der Kunsthalle ist in diesem Jahr ganz den jüngsten Besuchern gewidmet. Auf dem Jahnplatz sorgen Fahrgeschäfte aus längst vergangener Zeit und ausgefallene Straßenkünstler für nostal­gisches Flair.

Leineweber-Markt-Programm 2012: Externer Link www.bielefeld.de/leinewebermarkt



Zwischenstopp an der Kunsthalle

Niederländische Reiseveranstalter testen die Route „Museum & Architektur“
Sechs Museen von fünf namhaften Architekten auf einer Reise erleben: Das ist die Idee hinter der Route „Museum & Architektur“. Zwischen Osnabrück und Berlin haben fünf internationale Star-Archi­tekten mit sechs einzigartigen Museumsbauten Meilensteine der Architektur geschaffen. Das Felix-Nussbaum-Haus Osnabrück, die Kunsthalle Bielefeld­, das ­MARTa in Herford, das phæno in Wolfsburg, das Jü­dische Museum Berlin und das ­Deutsche Historische Museum Berlin haben sich deshalb zusammengeschlossen, um Kunstinteressierten eine Reise der ­besonderen Art näherzubringen: die Architekturroute. Das Angebot stößt auch im Ausland auf Interesse­. Acht niederländische Reiseveranstalter haben kürzlich auf einer von der Deutschen Zentrale für ­Tourismus organisierten Studienreise entlang der Architekturroute ­einen ­Zwischenstopp in Bielefeld eingelegt. ­Gabriela Lamm, Leiterin der Tourismus-­Abteilung der Bielefeld Marketing GmbH, begleitete die Reisegruppe in ­Bielefeld. In den sechs Museen, die von Daniel Libeskind, Philip Johnson, Frank Gehry, Zaha Hadid und Ieoh Ming Pei entworfen wurden, gibt es ­eine Vielzahl an Gästen, die vor allem die Architek­tur der Häuser reizt. Alle­ Museen entlang der Route haben sich mit speziellen Führungen auf diese Zielgruppe eingestellt und schaffen somit ein reizvolles Angebot für Kunstbe­geisterte.

Museum & Architektur | Routen-Infos: Sarah Marquardt, Tel. (05 21) 51 61 02



Der Botanische Garten blüht auf

Bielefeld Marketing organisiert Sommerfest zum Jubiläumsjahr
Er ist ein Kleinod der Pflanzenkultur: In diesem Jahr feiert der Botanische ­Garten Bielefeld am Kahlenberg seinen 100. Geburts­tag. ­Anlässlich des Jubiläumsjahres hat der städtische Umweltbetrieb gemeinsam mit dem Förderverein „Freunde des Botanischen Gartens Bielefeld“ ­unter dem ­Titel ­„Hortus poeticus – die ­Poesie der Pflanzen“ ein umfangreiches Festprogramm auf die Beine gestellt. Als einen Baustein dieses Programms organisiert die Bielefeld Marketing GmbH ein Sommerfest. Am 1. Juli von 14 bis 18 Uhr lädt der Umweltbetrieb an den Kahlenberg ein, um gemeinsam mit den Bielefeldern das 100-jährige Bestehen des Botanischen Gartens zu ­feiern – mit Führungen, Infoständen und Musik von Pronto-Mulino. Für Unterhaltung sorgen eine Stelzenläuferin und der Verein „Spielen mit Kindern“, der mit ­einem Sinnesgarten, Bastelangebot, Spielmobil-Trolli und Tobeschlange vor Ort sein wird. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.


Stadtjubiläum: Auf den Weg gebracht

Positive Signale zur Finanzierung / Entscheidung über Projekte steht bevor
Die Zeit läuft: Nur noch rund 600 Tage sind es bis zum Jubiläumsjahr 2014, in dem die Stadt Bielefeld ihr 800-jähriges Bestehen feiert. Zurzeit beraten die Lenkungsgruppe und das Kuratorium, welche der 124 eingereichten Projektanträge für das Stadtjubiläum umgesetzt werden sollen. Noch vor den Sommerferien soll entschieden werden, welche Projekte den Weg ins Festprogramm finden. Erste positive Signale gibt es zur Finan­zierung der 800-Jahr-Feier: Der Haupt- und Beteiligungsaus­schuss der Stadt empfahl dem Rat, 370.000 Euro für das Stadtjubiläum bereits im Haushalt 2012 bereitzustellen. Für 2013 und 2014 ist noch einmal ­jeweils die gleiche Summe eingeplant. Bislang ist angedacht, insgesamt 1,6 Millionen Euro für Jubiläumsprojekte zur Verf­ü­gung zu stellen, davon 1,1 Millionen aus dem städtischen Haushalt und 500.000 Euro Sponsorenmittel. Das Projektbüro der ­Bielefeld Marketing GmbH entwickelt dazu zurzeit ein Spon­soringkonzept.

Informationen zum Bielefelder Stadtjubiläum: Externer Link www.bielefeld800.de



Markttreiben vor Burgkulisse

Das Sparrenburgfest vom 27. bis 29. Juli 2012 holt das Mittelalter nach Bielefeld

Das letzte Juli-Wochenende steht in Biele­feld traditionell im Zeichen des Mittel­alters. Dann verwandelt sich die Jahrhunderte alte Sparrenburg in einen Schauplatz für Gaukler, Händler und Spiel­leute. Vom 27. bis 29. Juli 2012 lassen die Bielefeld Marketing GmbH und die Akteure von Kramer, Zunft und Kurtzweyl auf dem ­Gelände unterhalb der historischen Festung das Zeitalter der Minnesänger, Ritter und ­Vaganten wieder lebendig werden.

Mit seinem 37 Meter hohen Turm und seinen dicken Mauern bietet das Wahrzeichen Bielefelds die perfekte Kulisse für ­einen mittelalterlichen Markt. Seit Jahren ist das Sparrenburgfest der Veranstaltungshöhepunkt für Mittelalter-Fans aus der ganzen Region. Handwerksvorführun­gen, Falknerei, Met und deftige Speisen­ sowie ein mittelalterliches Musik­programm mit Dudelsack, Schalmei und Drehleier machen das Spektakulum zu ­einem Erlebnis für Besucher jeden Alters.

Auf dem mittelalterlichen Markt können Besucher den Vertretern der Zünfte beim Schmieden, Seildrehen, Töpfern, Korbflechten oder Kerzenziehen zusehen und sich auch selbst in den Handwerken versuchen. Zu den Höhepunkten des Sparrenburgfestes gehören der Pestumzug, der Tanz der Marktleut oder das ­„Turney der Kinderleyn“. Im historischen Ritterlager kommt authentische Mittelalter-­Atmosphäre auf und auch das Ritterturnier sollten sich Besucher nicht entgehen lassen. Abseits des Trubels werden außerdem Führungen durch die ­unterirdischen Kasematten und die Ausgrabungsstätten an der Sparrenburg angeboten.

Ab Anfang Juli 2012: Externer Link Tickets und Programminfos | Tel. (05 21) 51 69 99



Weiterbildung trifft auf Teamgeist-Förderung

Stadtführer auf Exkursion in Dortmund / Ideen für Bielefeld-Touristen
Pünktlich zu Beginn der neuen Saison hat die Bielefeld Marketing GmbH ihr Stadtführer-Team erweitert. Jetzt bereichern Janine Vetter, Marlies Läge-Knuth, Steffi Kirch und Gerhard Kutziewski das zwölfköpfige Team mit ihrem Wissen und ­ihrer Erfahrung. Damit die neuen Stadtführer ihre Kollegen besser kennenlernen, hat das Team vor kurzem gemeinsam mit Sarah Marquardt und Gabriela­ Lamm, ­Leiterin der Tourismus-Ab­teilung der ­Bielefeld Marketing GmbH, eine ­Exkursion nach Dortmund unternommen. Doch der Ausflug diente nicht nur dem gemeinsamen Erfahrungsaustausch. Zugleich nahm die Gruppe bei einem geführten Stadtrundgang, einem gemein­samen Essen in einem historischen Gasthof und einer Stadtrundfahrt durch Dortmund das touristische Programm der Stadt ­unter die Lupe. Da die westfälische Großstadt ­Bielefeld in vielerlei Hinsicht ähnelt, sei es für die eigene Arbeit sehr hilfreich, sich das touristische Angebot der Kon­kurrenz ­etwas näher anzusehen, sagt Lamm. Gleich­zeitig öffne eine solche Konkurrenz­analyse auch den Blick dafür, mit welchen Angeboten die eigene Stadt besonders punkten kann.

Eines davon ist die Bielefeld Externer Link Tourist-Card. Sie gewährt freie Fahrt mit Bus und Bahn im gesamten Stadtgebiet sowie freien ­Eintritt in acht Bielefelder Museen und auf der Sparrenburg. Zusätzlich erhalten ­Inhaber der Tourist-Card Ermäßigung bei ­etlichen Freizeitangeboten – sei es ein Besuch im Stadt­theater, ein Abstecher ins Freizeitbad, ein Restaurant­besuch, ­eine rasante Fahrt auf der Kartbahn oder ein Schlagabtausch auf der Minigolf-­Anlage. Insgesamt gewährt die Tourist-Card freien Eintritt oder Ermäßigung auf 37 ­Angebote im Stadtgebiet. Sie ist als Einzel- oder Gruppenkarte für bis zu vier Personen ­sowie als Ein-Tages- oder Drei-Tages-­Karte erhältlich. Die Bielefeld Tourist-Card gibt es in der Tourist-Information im Neuen ­Rathaus, Niederwall 23, Tel. (05 21) 51 69 99.


Positiver Blick in die Zukunft

Jahresversammlung des Verkehrsvereins mit 300 Gästen in der neuen Stadtbibliothek

Das Datum hätte nicht treffender gewählt sein können: Zum Welttag des Buches, der am 23. April gefeiert wird, hatte der Verkehrsverein Bielefeld zu seiner Jahresversammlung in die Stadtbibliothek am Neumarkt eingeladen. Dabei ist es bereits eine lieb gewonnene Tradition, für dieses alljährliche Zusammentreffen von Vertretern aus Politik, Kultur und Gesellschaft eine Location zu wählen, die erst kürzlich fertiggestellt oder modernisiert wurde. Erst am 1. März waren Stadtbibliothek und Stadtarchiv nach langer Umbauphase neu eröffnet worden. Eine gute Gelegenheit, die neuen Räume bei der Jahresversammlung des Verkehrsvereins einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Cornelia Delius, die Vorsitzende des Verkehrsvereins, begrüßte die mehr als 300 Gäste mit einem kurzen Rückblick auf das Jahr 2011. Sie berichtete von der Verkehrsvereins-Initiative „Bielefelder Qualitätstaxi“ und freute sich, dass bereits Mitte Mai mit den ersten Zertifizierungen für Fahrer und Fahrzeuge zu rechnen sei. Mit Nachdruck sprach sich die Vorsitzende gegen eine Zusammenlegung der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft WEGE und der Bielefeld Marketing GmbH aus und erntete dafür zustimmenden Beifall. Wichtig sei jetzt, den Blick auf das Stadtjubiläum zu richten und dafür alle Energie zu bündeln. Die Vorsitzende kündigte außerdem eine Neugestaltung der Tourist-Information an.

Der Welttag des Buches stand unterdessen nicht nur Pate für die Rede des Bibliotheksdirektors Harald Pilzer, der in seinem Gast-Beitrag zum Thema „Mehr Raum für mehr Wissen“ kurz die Aufgaben und Strukturen der Stadtbibliothek vorstellte. Auch Hans-Rudolf Holtkamp, Verkehrsdirektor und Geschäftsführer der Bielefeld Marketing GmbH, nahm in seiner Präsentation des Geschäftsberichts 2011 Bezug auf das Thema „Bildung und Wissenschaft“.

Der neue Campus, die Stadtbibliothek und der Campus Handwerk seien eindrucksvolle Beispiele dafür, wie sich der Bildungssektor in Bielefeld weiterentwickelt habe. Bereits seit einigen Jahren setzen Bielefeld Marketing und der Verkehrsverein bewusst auf die Stärkung Bielefelds als Wissenschaftsstandort. ­Dabei bilde das Wissenschaftsbüro der Bielefeld ­Marketing GmbH die entscheidende Schnittstelle zwischen Hochschule und Stadtgesellschaft. Der Erfolg der zweiten GENIALE und die gefeierte Premiere des Wissenschaftswettbewerbs „FameLab“ in Bielefeld im Jahr 2011 hätten gezeigt, dass das Wissenschaftsbüro mit solchen Formaten genau den Puls der Zeit getroffen hat.

Auch für die anderen Geschäftsfelder der Bielefeld Marketing GmbH – Stadtwerbung und Kommunikation, Kongressbüro, Veranstaltungs-Management, City-Management und Tourismus – zog Holtkamp eine positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2011. Der Verkehrsverein habe sich als Förderverein für das Stadtmarketing hervorragend positioniert und trage ganz ­wesentlich zu diesem Erfolg bei.

Mit den üblichen Vereinsregularien wie der Vorstellung der Jahresrechnung und der Entlastung des Vorstandes endete der offizielle Teil der Versammlung. Bei einem kleinen Umtrunk ließen die Gäste den Abend mit angeregten Gesprächen ausklingen.






Mit dem Nudelholz gegen die Mücken-Mafia

Ausverkauftes Finale des zweiten „FameLab Germany“ im Bielefelder Ringlokschuppen

Sie lieferten sich ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen, doch am Ende entschied der Hamburger Biotechnologe Dr. Timo Siebert das zweite Deutschland-Fi­nale des „FameLab“-Wettbewerbs vor 850 ­Zu­schauern im ­­Biele­felder Ringlokschuppen für sich. Mit ­Nudelholz und zu-­Guttenberg-Konterfei erklärte er die Programmierung von Stammzellen zur Krebstherapie und triumphierte damit über den Fingerpuppen-Krimi „Tatort Mücken-Mafia“ der ­Leipziger Biologin Iris Kröger.

Damit vertritt Siebert Deutschland beim internationalen „FameLab“-Finale am 16. Juni im englischen Cheltenham. Die Zweitplatzierte Iris Kröger gewann eine Reise zum Wissenschaftssommer in die „Stadt der Wissenschaft 2012“ Lübeck. Publikumsliebling Jan Marek Ache von der Universität Bielefeld wurde Sieger der Herzen und erhielt den Publikumspreis.

Insgesamt standen 15 junge Forscher aus sieben Bundesländern auf der ­Bühne, um die deutsche Krone der Wissenschaftskommunikation zu ergattern. Die ­Jury, bestehend aus GEO-Chefredakteur ­Peter-Matthias Gaede, Auslandskorrespondentin Katja Ridderbusch, Physikerin und ­Wissenschaftsjournalistin Dr. Antonia Rötger und Markus Weiskopf, Geschäftsführer von „Wissenschaft im Dialog“, zeigte sich begeistert von der Leistung der Kandidaten

Nach einem gefeierten Start im vergangenen Jahr hatte das Wissenschaftsbüro der Bielefeld Marketing GmbH den weltweiten Wettbewerb „FameLab“ bereits zum zweiten Mal nach Bielefeld geholt. Der Erfolg gibt den Veranstaltern recht: Sowohl der regionale Vorentscheid als auch das Finale waren ausverkauft. Für 2013 ist ebenfalls wieder ein „FameLab“ in Bielefeld geplant.

FameLab Finale Videos 2012: Externer Link www.famelab-germany.de



Nachtansichten 2012

Nachtschwärmer feierten bei sommerlichen Temperaturen
Zur Bildergalerie der 11. Bielefelder Nachtansichten ...
Externer Link Foto-Impressionen der 11. Bielefelder Nachtansichten am 28. April 2012: Bei sommerlichen Temperaturen und ausgelassener Stimmung genossen Tausende von Besuchern bis in die frühen Morgenstunden spektakuläre Lichtinstallationen unter freiem Himmel und ein außergewöhnliches Kulturprogramm in 44 Museen, Kirchen und Galerien.






Kurz & bündig

» Capyttel zur Hauptstadt der Diakonie
Jedes Jahr am Vorabend des Himmelfahrtstages bittet der Verkehrsverein geladene Gäste zum Bielefelder Capyttel in den Rochdale-Saal des Alten Rathauses. Diesmal steht das Capyttel am 16. Mai unter dem Thema „Bielefeld: Hauptstadt der Diakonie – Neue Herausforderungen“. ­Pastor Ulrich Pohl, Vorstandsvorsitzender der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, ist als Gastreferent eingeladen. Im Anschluss gibt es traditionell einen deftigen Bohneneintopf. Bereits im 16. Jahrhundert lud die Höker-Gilde einmal jährlich Bürger zu einem großen Festmahl ein, genannt „Capyttel“, um bei rustikalem Essen zu diskutieren. Seit 1981 führt der Verkehrsverein Bielefeld diese Tradition fort.

» Bielefeld unter den Top Ten
Mit der GENIALE hat es Bielefeld in die Auswahl der zehn besten Projekte im Wettbewerb „Stadt der Wissenschaft FINALE“ des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft geschafft und steht mit Städten wie Bremen, Braunschweig oder Dresden auf dem Siegertreppchen. An diesem Wettbewerb konnten sich alle Städte beteiligen, die sich schon einmal als „Stadt der Wissenschaft“ beworben hatten. Das Wissen­schaftsbüro der Bielefeld Marketing GmbH ­erhält dafür ein Preisgeld von 50.000 Euro.

» Prämiertes Science-Café
Das Wissenschaftsbüro der Bielefeld Marketing GmbH lädt mehrmals im Jahr zum Science-Café ein. Ausgezeichnet, findet der Verein der Freunde und Förderer des JungChemikerForums (JCF) Deutschland. Für seine kreative Vermittlung naturwissenschaftlicher Forschung wurde das ­Science-Café des JCF Bielefeld jetzt zum „Event of the year 2011“ gekürt. Arne Bernsdorf, Vorsitzender des Vereins, überreichte die Auszeichnung an ­Benedikt Waerder von der Universität Bielefeld.

» Sommerfest auf dem Campus
Nach dem großen Erfolg des Campus-Sommerfestes im vergangenen Jahr, zu dem mehr als 8.000 Besucher kamen, gibt es am 16. Sep­tem­ber eine Neuauflage der Veranstaltung. Geplant sind Führungen über das Campus-Gelände, Geocaching und Ballonfahrten am Kran.



Fotos: Bielefeld Marketing GmbH